Montag, 30.7.2001

Tag 25

Schweden

Route: Nyköping-Ö Husby-Stegeborg-Valdemarsvik

Tatsächlich hat der Wind aus Süd/Südwest heute auch noch an Stärke zugenommen.Er war so stark, daß ich sogar bergab treten mußte, um überhaupt voran zu kommen.Den ganzen, lieben langen Tag quälte mich dieser verdammte Wind, blies mir ins Gesicht, unbarmherzig.Rudern, rudern.Kein Vorwärtskommen.Ich habe teilweise geschrien und geflucht, obwohl ich weiß, daß ich nichts dagegen tun kann.Ich schaffte heute dennoch eine einigermaßen akzeptable Distanz.

Aber, was für eine Qual! Als Experiment wechselte ich zwischendurch mal die Fahrtrichtung und fuhr 100 Meter andersrum.Der Wind beschleunigte mich sofort auf ca.16 km/h, ohne daß ich auch nur eine einzige Kurbelumdrehung gemacht hätte!Warum fahre ich eigentlich immer in die falsche Richtung? Grausam.Ich hoffe auf Besserung.

Ich fuhr heute auf Nebenstrecken, kleinen Straßen, durch eine sehr schöne, abwechslungsreiche Landschaft..Dafür nahm ich aber dann auch mal ab und zu eine Schotter- oder Waschbrettpiste in Kauf.

Fähre  nach  Ö Husby

Als Belohnung für die Qualen des Tages habe ich mir dann auf dem Campingplatz ein oppulentes Mahl gekocht.Steak mit Zwiebeln, dazu Kartoffeln und Tomatensalat.Bis zum Anschlag.Das Camp in Valdemarsvik ist total super, mein Zelt stand fast direkt am Wasser.

Dann traf ich einen sehr netten Schweizer auf dem Camp ( die trifft man ja auch überall...) und wir gingen zusammen ein paar Bierchen trinken.Wir hatten ein richtig interressantes Gespräch.Er kam gerade mit dem Auto vom Nordkap zurück, nachdem er zuvor in Lappland eine Weile Gold gewaschen hatte.In 2 Wochen fliegt er nach Alaska, auch zum Goldwaschen.Hier in Valdemardvik verbrachte er zuletzt vier Tage zum fischen.Das gefällt mir, toller Typ!

Wir unterhielten uns noch lange über dies und das, wieder ein schöner Abend heute!

Tageskilometer: 123,69

Zeit: 7:26

Ø: 16,6 km/h

Gesamtkilometer: 2573

Gesamtzeit: 141:14

______________________________________________________________________________________________________

Dienstag, 31.7.2001

Tag 26

Schweden

Route: Valdemarsvik-Västervik-Oskarshamn

Der Wind hat mich heute zum Glück etwas in Ruhe gelassen, wenngleich er immer noch da ist, aus Süd/Südwest.

Ich machte verhältnismäßig gutes Tempo auf der E 22, einer guten Straße mit breitem Seitenstreifen.Auf solchen Straßen kommt man einfach am Besten voran.

...mal wieder Nudeln?

Der Campingplatz ist wunderschön.Endlich mal so, wir ich es mir immer gewünscht habe, schön am Wasser gelegen, mit felsigem Ufer und einer tollen Aussicht aufs Meer.Wundervoll.

Und jetzt sitze ich hier und genieße die Abendstimmung.

Kaum hatte ich es mir am Ufer gemütlich gemacht, gesellte sich ein (komischer)Vogel zu mir.Es handelte sich um eine überhaupt nicht scheue Möve, die mir von nun an die ganze Zeit in der ich dort saß, Gesellschaft leistete.Der Vogel spazierte zunächst um mich herum und setzte sich schließlich genau vor meine Füße.Ich warf ihm ein paar Brocken meiner Kekse hin, die ihm aber leider nicht schmeckten.Ich hatte nichts anderes bei mir, und das tat mir ein bißchen leid.Merkwürdige Begegnung.Als ich irgendwann ging, weil es kühl wurde, war mir sehr traurig zumute.Ich und der Vogel, wir waren Freunde geworden, irgendwie.

Tageskilometer: 133,72

Zeit: 6:35

Ø: 20,2 km/h

Gesamtkilometer: 2706

Gesamtzeit: 147:51

______________________________________________________________________________________________________

Mittwoch, 1.8.2001

Tag 27

Schweden

Route: Oskarshamn-Kalmar-Brömsebro-Milasten

Heute morgen war erstmal Einkauf im Supermarkt angesagt.Dann ist mir mein Bikecomputer runtergefallen und ich mußte alle Daten anhand meines Roadbooks rekonstruieren.Dadurch kam ich erst um 11.15 Uhr aus Oskarshamn raus.

Ich fuhr wieder auf der E 22, die dann allerdings kurz vor Kalmar zu einer Autobahn wurde.Ich fuhr trotzdem darauf ca. 8 km weiter, ich hatte nämlich die Ausfahrt irgendwie verpasst.Das Fahren auf einer Autobahn ist in Schweden, im Gegensatz zu Litauen oder Lettland, natürlich absolut verboten, und ich rechnete in jedem Augenblick mit Sirene und Blaulicht im Rückspiegel.Es hat aber keinen gestört, es hat nichtmal jemand gehupt.

Jetzt aber nix wie weg hier!

Heute kam der Wind gnädigerweise mal seitlich aus West, und das war ok.Ich machte gutes Tempo, und mit 22,4 km/h im Durchnitt den bisherigen Geschwindigkeitsrekord auf der Tour.

Das rollte ganz gut, und es war insgesamt wieder ein sehr schöner Tag heute!Ich muß sagen, die schönen Tage in Finnland und Schweden lassen die scheiß Zeit im Baltikum schon fast vergessen.

Der Campingplatz in Milasten war früher mal Veranstaltungsort für Festivals, bei denen Acts wie Abba, Kiss oder Roxette auftraten.Heute gibt es im Backstagebereich der alten Bühne ein Autogramm/Graffiti-Museum, wo sich die ganzen Künstler von damals an den Wänden verewigt haben.Die Festivals wurden damals eingestellt, weil eine junge Frau bei einer Panik ums Leben kam.Seit einem Jahr ist das dort ein Campingplatz.

Can you feel the spirit...?

Man hat bis heute noch die Erlaubnis, auf dem Gelände bis nachts um 2.30 Uhr Musik machen zu dürfen, und die mit einem Reisebus aus Tschechien angereiste nette Gesellschaft hat an diesem Abend mit Geige, Banjo, Flöte und Gesang die Lizenz zum Musikmachen.Tschechische Volksweisen schallen über das Gelände, bis in die Nacht hinein.

Tageskilometer: 138,26

Zeit: 6:09

Ø: 22,4 km/h

Gesamtkilometer: 2844

Gesamtzeit: 154:00

______________________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 2.8.2001

Tag 28

Schweden

Route: Milasten-Karlskrona-Ronneby-Karlshamn-Sölvesborg-Valje

Blöder Wind heute wieder mal aus West/Südwest.Ich habe langsam die Schnauze voll von dem scheiß Wind.Macht mich noch wahnsinnig.

In Karlskrona und Ronneby hatte ich große Schwierigkeiten, meinen Weg weiter zu finden.Die E 22 wird immer wieder zur Autobahn, und das nervt.Diese endlose Fragerei nach dem Weg, oft ist die Beschilderung sehr mangelhaft, wie ich finde, übrigens komischerweise in ganz Schweden!Wer Auto fährt, hat wohl kein Problem, aber für uns Radler sieht es da etwas anders aus.

Der Campingplatz ist mit 100 Kronen viel zu teuer.Man kriegt für das Geld wirklich nichts besonderes geboten.Außer den vielen Stechmücken vielleicht, die sind im Preis mit drin.Ich habe mir mittlerweile zur Gewohnheit gemacht, abends vor dem Zelt eine Zigarette zu paffen.Das vertreibt die Mücken und dient mir als Belohnung.However.

Mein Zeltplatz in Valje

Gekocht habe ich heute mal nicht, weil ich erst sehr spät das Camp erreichte.So begnügte ich mich heute Abend mal nur mit Brot und Käse.

Ich werde morgen gemütlich Richtung Trelleborg rollen.Die Tour wird jetzt bis 6.8. dauern.Scheiß drauf.Das ist schließlich kein Wettrennen.

Tageskilometer: 141,73

Zeit: 7:26

Ø: 19,0 km/h

Gesamtkilometer: 2985

Gesamtzeit: 161:26

                 

Zurück               Vor

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!